Themen

Therapieziel Gebrauchstravestie
Pathognostisch besteht eine Synchronie zwischen Körper/Selbst und den Dingen, beide Seiten differenzieren sich aneinander. In der Krankheit geht diese Differenz verloren, sie indifferenziert sich in einer Dinginkorporation. Therapieziel ist eine Wiedergewinnung der Differenz bei Bewahrung der in Krankheit gewonnenen Dingerkenntnis.
Der reibungslose normale Gebrauch der Dinge, der in Krankheit verloren geht, ist das Unbewusste als Normalitätsverschluss. Das Unbewusste ist der gelingende Gebrauch. Das therapeutische Ziel der Pathognostik ist nicht die Wiederherstellung dieses Unbewussten, sondern seine Öffnung.
Einerseits geht es zwar um die Wiederherstellung der normalen Lebensfähigkeit, andererseits aber auch um Bewahrung der der Krankheit entnehmbaren Erkenntnis in Bezug auf den gestörten Gebrauchskontext.
vorläufige Notizen:
Gebrauchstravestie: gebrochenes Verhältnis zur Realität (= Intellektualität); eine nicht-pathologische Konterkarierung der Normalität (Nähe zur Kunst); Treue zur Krankheit
Verweise
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PDS = Philosophie der Sexualität (Die Eule Nr. 10)
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen