zitierte Werke
Themen

Vermittlungsausfall
Ein Vermittlungsausfall (der immer ein Gedächtnisausfall ist) liegt vor, wenn etwas unüberbrückbar auseinanderfällt oder ununterscheidbar fusioniert (»getrennt und unvereint« oder »ungetrennt und vereint«). Die Fusion/Diskrimination von Körper und Ding ist der krankheitskonstitutive Vermittlungsausfall, Inbegriff von Pathologie. Die die »Normalität« stützende Vermittlung von Körper und Ding ist das »ungetrennt und unvereint«.
Die Fusion von Körper und Ding – die "Rückeinschneidung" des Dings in den Körper – ist die Anmaßung der lebendigen Leiche als Gottesphantasma. "Pathologie sei die anmaßende Rückeinschneidung der Dinge ins Fleisch, das Absolutheitsbegehren des Körpers, bei lebendigem Leibe zugleich Ding zu sein." (PGS IX, 71)
Therapie wäre die Wiederherstellung der Vermittlung ("Vermittlungsrestitution"), d.h. des Gedächtnisses als Fähigkeit zur Dingabsolvenz. Die Vermittlung von Körper und Ding bedeutet, füreinander Gedächtnis zu sein.
Göttliche Gnomen über Gewalt. Eine Sürprise; in: Pathognostische Studien IX, 71
Notizen:
Der Vermittlungsausfall in Richtung der Dinge wäre die unkontrollierte Wucherung der Dinge.
Verweise
Gegen den tödlichen Sog der Indifferenz (Einheit, Verschmelzung, etc.) setzen sich die schmerzhaften, lebenserhaltenden Differenzen. Aber sie verfallen der Anziehung der Indifferenz und sind nur vorübergehende Aufschübe.
Beim Gottesphantasma geht es um den Zusammenhang von Für-sich und An-sich in dem Sinne, dass das Für-sich (= Nichts, Subjekt) versucht, sich dem Ding, dem An-sich zu nähern, um das An-und-für-sich-Sein zu realisieren als »lebendige Leiche«, Vermittlungsausfall zwischen Körper und Ding, Verlust des »ungetrennt und unvereint« von Körper und Ding als
Mystik
In der »unio mystica« entfällt die Differenz zu den Dingen, die Dinge werden einbehalten. Es ist der Vermittlungsausfall zwischen Körper und Ding, der Verlust von Repräsentation und Gedächtnis, des »ungetrennt und unvereint«.
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen