zitierte Werke
Themen

Arbeit
Menschliche Kultur basiert auf der Ausbeutung und Zerstörung der Natur. Es gibt keine Produktion ohne Zerstörung (»Produktionskriminalität«). Die Schuld der Produktion wird durch das Opfer der Arbeitskraft abgegolten. Dadurch erlangen die produzierten Dinge einen schuldabsorbierenden Charakter.
Diese entschuldende Funktion der Waren-Dinge, das Phantasma ihrer Schuldfreiheit (ihre Göttlichkeit) macht sie für das Subjekt zu Fetischen.
Notizen:
"Produktive Arbeit, die Herstellung von Dingen/Waren, lebt aus der dinglichen Transfiguration von Weiblichkeit im Ganzen." (KML, 79)
"Arbeit, das ist »primärmasochistisch« abgegoltener »Ursadismus« aller "Natur" gegenüber." (VIO, 47)
Verweise
Das Produktionsmotiv der Dinge ist die Parade gegen den Tod (als Über-Leben), die vorgestellte Gewalt des Todes wird adaptiert in der Produktion der Dinge (was ihre Gewaltförmigkeit ausmacht).
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen