Themen

Schuld der Menschwerdung
Die Schuldakkumulation beginnt spätestens mit der Geburt. Diese ist der Sturz in die Vereinzelung, die Nötigung zum Selbstsein, eine erste Todeserfahrung. Dagegen setzt sich selbstrettend der Geburtswiderruf als inzestuöser Rücksog, eine "urnarzisstische" Ursprungsaneignung als Todesparierung. Dies führt zur Selbstaufspaltung, zur Setzung von Differenz und zur Abspaltung des Anderen.
vorläufige Notizen:

Anschlüsse
Existenzialphilosophisch ist Schuld die Nötigung zur Selbstverwirklichung. In dem Maße, wie diese gelingt, löst sich der Mensch von seiner Schuld. Ungedacht bleibt, dass die erlangte Autonomie die Schuldakkumulation ist.

Condrau, Gion: Angst und Schuld als Grundprobleme der Psychotherapie, 235:
"Schuldig ist jeder Mensch von seiner Geburt an, insofern als er in seinem Dasein zeitlebens aufgerufen bleibt zu jener Selbstverwirklichung, die erst im Streben zur Erfüllung gelangen kann. Je entfernter ein Mensch dieser seiner Selbstverwirklichung steht, desto schuldiger ist er."
Verweise
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PDS = Philosophie der Sexualität (Die Eule Nr. 10)
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen