zitierte Werke
Themen

Trauma
Das Trauma ist ein Signifikat ohne Signifikant, es ist das nicht Symbolisierbare. Deshalb löscht das Trauma die Erinnerung, wie zum Beispiel beim Geburtstrauma.
Das Urtrauma ist die Erfahrung, dass das Sein durch das Nichts stigmatisiert ist. Das Urtrauma ist die Sterblichkeit.
Das Trauma ist konstitutiv für das Gedächtnis. Das Trauma ist eine Differenzerfahrung auf dem Hintergrund einer etablierten Indifferenz. Das Gedächtnis bildet sich als Vermittlung zwischen den beiden Extremen von phantasmatischer Indifferenz und traumatischer Differenz.
Es gibt drei Bereiche traumatisierender Differenzerfahrung: die sexuelle Differenz, der Generationsunterschied und die Differenz von Leben und Tod.
Die Aussage von Lacan, dass das Trauma das Phantasma stützt, und das Phantasma das Trauma verdeckt, tropologisiert Rudolf Heinz so:
"Das Trauma – der Sterblichkeit, der »Urschuld« – provoziert das Phantasma – der Unsterblichkeit, des, seine schuldüberfrachtende kreatürliche Anmaßung tötenden, göttlichen Vorbehalts; und dies Urphantasma unseres Gottes – selbst schon a priori anmaßender Statthalter des Todes – schirmt das Sterblichkeitstrauma, dürftig genug, in seiner (längst verdinglichten) Allmacht, ab." (PGS XII, 188)
Psychoanalyse der Schuld und der Schuldgefühle; in: Pathognostische Studien XII, 188
Verweise
Sterblichkeit ist das basale Trauma, das phantasmatisch pariert wird durch das Gottesphantasma; dieses konkretisiert sich als autonomes Ich und als diesem korrespondierende Dinge.
Das Trauma der Differenzerfahrung verbindet sich im Gedächtnis mit einer vorausgesetzten Indifferenz, die erst durch die Differenz erfahrbar wird. Das Gedächtnis ist dieses Zusammenspiel von Indifferenz und Differenz.
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen