zitierte Werke
Themen
Tod
Es gibt keine Vorstellung, keinen Begriff des Todes, er ist das schlechthin Nicht-Repräsentierbare. Es gibt allenfalls die Möglichkeit einer apophatischen Rede über ihn, wie über Gott oder die »unio mystica« - Versuche der Usurpation des Nicht-Usurpierbaren.
Im Tiefschlaf gerät man in die Nähe des Todes, aus der einen die Tiefschlafmotorik und die Träume zurückholen. Vielleicht lässt sich das Sterben als Scheitern der Parade des Tiefschlafsogs verstehen.
Die Erfahrung des Todes des Anderen bleibt eine »leere Anschauung«.
Jede vermeintliche Vorstellung des Todes ist seine Abwehr, das heißt Ausdruck des Todestriebs.
Notizen:
Verweise
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen