zitierte Werke
Themen

Manie
Manie ist der Gegenpart zur Depression. In der Manie geht es um Entschuldung. Die Schuld ist die Sterblichkeit. Manie ist eine Flucht vor der Sterblichkeit.
"Schuld ohne Schuldgefühle, das ist, inbegrifflich, Manie mit ihrem kriterialen Abwehrmechanimus »Verleugnung«." (PGS XIII, 127)
Notizen:
Der »primäre Masochismus« ist eine Form der Manie. Ebenfalls die Sucht (»Toxikomanie«). Oder Kauflust, Kleptomanie, Arbeitsmanie, Nymphomanie, etc.
Manie als Entdifferenzierung (deshalb auch die Manie der Medien).
Manie der Inkorporation.
Tiefschlaf als manischer Zustand.
Verweise
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen