Themen

Voyeurismus
Der Voyeurismus stellt eine Distanz zum Objekt des Sehens her, um es konsumieren zu können ohne schuldig zu werden. Er verzichtet auf Nähe, Zugriff und Aneignung, um der inzestuösen Fusion mit dem Objekt zu entgehen. Dies ist die Phantasmatik des Voyeurismus. Doch die Entschuldung scheitert daran, dass das Sehen sich selbst in eine Inzestuösitat hineinsteigert.
Das Urobjekt des Voyeurismus ist der nackte weibliche Körper, genauer: das weibliche Genital, weil der weibliche Körper mich hervorgebracht hat. Das zentrale Phantasma besteht in der Erschaffung des weiblichen Körpers. Es würde den weiblichen Körper als Objekt nicht geben, wenn er nicht voyeuristisch fetischiert würde.
vorläufige Notizen:
Verweise
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PDS = Philosophie der Sexualität (Die Eule Nr. 10)
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen