zitierte Werke
Themen

Schlaf – Traum – Inzest
Die einzelnen Schlafphasen entsprechen den Inzestformen: Tiefschlaf = Mutter-Sohn-Inzest, Vortraumschlaf = Vater-Sohn-Inzest, Traum = Geschwisterinzest. Wobei der Traum als Repräsentation den inzestuösen Sog vermittelnd auflöst, ohne von ihm zu befreien.
Im Schlaf findet eine Flucht vor dem Tiefschlaf, dem Mutter-Sohn-Inzest, statt. Diese Flucht führt in den nicht-erinnerbaren Traumschlaf, den Vater-Tochter-Inzest. Dieser ist die Erschaffung des maternalen Inzestobjekts (= Tochterwerdung der Mutter).
Der Geschwisterinzest entspricht dem erinnerbaren Traum, der als Repräsentationsmedium manchmal in der Lage ist, die Schatten der anderen Schlaf-/Traumphasen, die den anderen Inzestformen entsprechen, in entstellter Form in sich abzubilden.
Notizen:
Verweise
Der Inzest ist die Gewalt der Produktion als Anmaßung des eigenen Ursprungs im alles Andere ausschließenden Selbstbezug.
Abkürzungen der zitierten Werke:
AML = Aus meinem Leben. Posteriore Urszenen
APA = Apokalypse des Abbilds
HPS = Hinführung zu einer Psychoanalyse der Sachen (Pathognostik)
HTH = Hype-Thinking
KAU = Kaum (1-4)
KFO = KoreFashionista
KML = Kainsmale
LDK = Leib - Ding - Körper (I-III)
LIZ = Logik und Inzest (I-III)
LPG = Lectiones pathognosticae
LUI = Logik und Inzest (Die Eule Nr. 4)
MAT = Minora aesthetica
MTA = Metastasen
OAT = Omissa aesthetica
ODC = Oedipus complex
PAK = Psychoanalyse und Kantianismus
PGS = Pathognostische Studien (I-XIII)
PIV = Pathognostische Interventionen (I-VI)
RET = Retro (I-III)
RSD = Rückstände
RVL = Revival (1-4)
TDN = Todesnäherungen
TRT = Traum - Traum 1999
TTS = Taumel und Totenstarre
UDS = Die Utopie des Sadismus (Die Eule Nr. 3)
VIO = Violentiae
ZRS = Zerstreuungen