Name
Passwort
Themen

Passagen
»unio mystica«
Die mystische Einheit als anmaßende Einebnung der Differenz von Mensch und Gott.
Gott-Mensch-Indifferenzierung
"»unio mystica« - weshalb häretisch? Der anmaßendsten Indifferenzierung des Gott-Menschverhältnisses wegen. Nur daß diese Urprätention nur um den Preis der Existenzstillstellung im Ganzen arretiert werden könnte. Ferner, viel mehr noch, substantiell christlich ja, die Stipulation der innergöttlichen, dem Gottessohn aufgebürdeten Gottmenschlichkeit; so daß - höchst widersprüchlicherweise - der Christus dann das exekutive Veto menschlicher Gottesarroganz ausmacht."
Diesmal Alles und Nichts; in: Pathognostische Interventionen III, 69

 
Verweise