Name
Passwort
Themen

Passagen
Heterosexualität
Heterosexualität scheint eher ein unwahrscheinlicher Sonderfall zu sein, wäre sie nicht ein Abkömmling der Ausscheidungsformen der Subsistenzsexualität. (Doch was sind vertochterte Ausscheidungen?)
Bedingungen der Heterosexualität
"Die »Bedingungen der Möglichkeit« (»Transzendentalien«) von Heterosexualität konstituieren ein »normalerweise« abgedunkeltes, in Lüsten leidlich zusammengehaltenes, urethral-anal hierarchisiertes Ensemble aus »Partialtrieben«, genauer: ein System in sich differierter Begehrensausträge, in denen, repräsentierlich, sich die Dejektmodi der Subsistenzsexualität denjenigen der Generation, patrifiliarchalisch, erbötig machen: so die vertochterten Ausscheidungen, Reliquien einbekannter weiblicher Ohnmacht (sagt man), die den hetero-sexuellen Mann, erhaben todestrieblich fleischeshypostatisch, »in die Gänge zu bringen« verständen."
Korrespondenzabduktionen zu sich verselbständigen Traktaten. Initiale einer pathognostischen Theorie der Heterosexualität; in: Pathognostische Studien XII, 73f.
 
 
 
Verweise