Name
Passwort
Themen

Passagen
Kern der Selbstkonstitution
Der Ödipuskomplex ist das Begehren der Selbstgründung, sich selbst sein eigener Ursprung sein, die Eltern zu ersetzen.
Kern der Selbstkonstitution
"Grundlegend ist und bleibt (allen gegenteiligen Beteuerungen zum Trotz) der Ödipuskomplex. D.h. aber der humanistische Fundamentalwunsch der Selbstgründung durch die Aneignung des eigenen Ursprungs, generationssexuell formuliert: der Eltern in der Gestalt von »Vatermord« und »Mutterinzest«.
Das Strukturmodell »beschreibt« nichts anderes als den Vorgang eben der Selbstgründung im Sinne intrapsychischer Prozesse: das Ich, gar auch noch als autonomes behauptet, es ist das Phantasma gelingender - gedächtnisloser - Selbstgründung im Vorausgang der zitierten Gewalttaten, die in actu, also im Status des Kampfes, durch den Widerstreit von Es und Überich, ihre Terminologisierung finden: Überich = der tote Vater, Es = Gattinnenmutter."
Was ist ein literarischer Text - psychoanalytisch? in: Omissa aesthetica, 68
 
 
 
Verweise