Themen

Passagen
Krankheit \
Krankheit als Opferbetrug
Wenn Krankheit eine Leugnung der Schuld ist, worin besteht dann das verweigerte Opfer? Krankheit will sich einen Gewinn aneignen, ohne den Preis dafür zu zahlen.
Krankheit als Opferbetrug
"Grundcharakteristikum ist dieser Entzug, diese Verweigerung, das Umgehen, sich-aus-dem-Staube-machen, drum-herum-schleichen höchstens; kurzum eine besondere Form von Opferbetrug apriorischer Inhibition des Eintritts in den Opferzusammenhang, unter Umständen aber abgedeckt, in der Maske des Gegenteils, »fiktional«! Dies Gebaren aber soll eben Aneignung, Inbesitznahme, Okkupation sein: Einstreichung der Prämie ohne vorhergehende Opfermühsal."
Philosophie der Krankheit in: Die Eule Nr. 7, 48
Wuppertal/Düsseldorf. 1982
Begriffe: Krankheit,
 
 
 

Verweise
 
In Krankheit wird das die Dinge konstituierende Opfer reintrojiziert. Es ist das Opfer der Sterblichkeit, die Mortalität der Dinge, was in Krankheit dem Körper wieder zugeführt wird.
Krankheit öffnet und verschließt in einem das Unbewusste der Realitätstautologie, die sich öffnende Differenz wird zurückgenommen und als Täuschung und Anmaßung verworfen.
Krankheit