Name
Passwort
Themen

Passagen
Gewalt \
Kultur als Todesabwehr
Kultur ist Abwehr des Todes und scheitert in Krankheit und Krieg.
Kultur als todesmimetische Todesabwehr
"Urtrauma Sterblichkeit, phantasmatisch Kultur-konterkariert, Kultur also (wieder)einziehend; Kultur insgesamt - die vergeblichst vergebliche Liebes(!)müh der Gegenführung, sowohl wenn in Frieden todesabwendig, wie auch zumal wenn martialisch/pathologisch todesmimetisch. Die »Urverdrängung«, sie ist die kulturale todesadaptiv gewaltsame Todesabhaltung schlechthin; zugleich dagegen die ganze Gerechtigkeit des in Krieg und Krankheit letztmagisch abgefangenen Scheiterns derselben."
Exkurs zur »Urverdrängung«; in: Todesnäherungen, 92
 
 
 
Verweise
 
Kultur
Die vom Menschen geschaffenen Dinge - Kultur - sind Spiegelungen der menschlichen Gewaltverfassung, die sich zuspitzend austrägt als Ödipuskomplex, Narzissmus, Todestrieb. Der Glaube an die Unschuld der Dinge ist eine lebenserhaltende Täuschung.
Gewalt