Name
Passwort
Themen

Passagen
Philosophie
"Ich meinte, eine Philosophie, die es unterläßt, gleich welche ihrer Selbstbestimmungen und als ganze sich selbst zu genealogisieren, in ihrer Gewordenheit (der »logischen« vs. historischen Gewordenheit) nachzuzeichnen, und die zudem diese ihre einzige Methode Genealogie, diese Nachzeichnung, nicht hinwiederum sich selbst als Gewordenheit ebenso genealogisch unterstellt (Spinozas Substanz!), - daß eine solche Philosophie, wie sie legionsmäßig angeboten wird, Pseudophilosophie, kranke Philosophie sei."
Philosophie der Krankheit; in: Die Eule Nr. 7, 1982, 34
"So die innere generische Philosophie-Diskrimination: Seinsuntergriff, Nichts-Provokation des Gottes, der Absolutheit, bishin zu ihrer erfüllenden Selbstzerstörung, des Widerspruchs der seienden Nichtshervorbringung. Dies so sagen zu können, das ist die ultimative Memorialität, sprich: Philosophie, dessen, was de facto das System der Körper und der Dinge und deren Vermittlung sowie was in diesem demgemäß sich dramatisiert."
Hype-Thinking, 16
Der Idealismus "indiziert eine angstabwehrend herrschaftslüsterne Ichvergrößerung, die ihrerseits schutzlos sich der Verfolgung durch die vorgeblich integrierte Wirklichkeit aussetzt. Reflex der eigenen Aggression, welche die fremdheitstilgende Besetzung nicht zu halten vermag. Solches Denken trägt die Male eines seltsam in die Imagination verschobenen Wahn an sich, den Gestus, die Realität in Regie zu haben bis hin zu der Ungeheuerlichkeit der Vorstellung der Identität mit ihr, dem großen Verfolger. Angst provoziert die ichinflationäre Realitätsokkupation, die sich in letzter Steigerung als -kreation ausnehmen möchte."
Psychoanalyse und Kantianismus, 31f.
"Philosophie, die initialisierende Großwehr wider den leichenmimetischen Seinsruin, überzogen zur kniefälligen Adoration des transzendenten Noumenon Kontinenz, der göttlichen."
Pathognostische Interventionen III, 154
"Trennungstraumata und restitutive Wiedervereinigungen zeichnen das allenthalben realisierte Drama der Metaphysik aus."
Zur Archäologie der Gewalt; in: Todesnäherungen, 147
"Das Geschäft der Philosophie besteht in der besagten Krisis der prima causa, der Kritik des Ursprungsproblems; so daß Philosophie nicht nicht Metaphysik sein kann, wenn immer diese, nicht dann als isolierbare Einzeldisziplin, für diese unablässige, alles betreffende Fragestellung einsteht."
Metastasen, 27

Ausführungen  
vorläufige Notizen