Name
Passwort
Themen

Passagen
Philosophie
"Philosophie: die Sage des Nichts-Sagenden, Zauberworte (im genauen Wortsinn) - Magie der Metaphysik, Usurpation des Todes immerdar, Nichts-permissive Blenden, Schirme, Schilde vor dem Nichts, verbale Hohlformen, die das Verbum auf sich zur√ľckverweisen, in sich hineintreiben, explodieren machen ..."
¬ĽIndividuum est ineffabile¬ę? Zur Reichweite von Reservationsbegriffen in der Psychotherapie; in: Pathognostische Studien VI, 72
"Philosophie, die initialisierende Gro√üwehr wider den leichenmimetischen Seinsruin, √ľberzogen zur knief√§lligen Adoration des transzendenten Noumenon Kontinenz, der g√∂ttlichen."
Pathognostische Interventionen III, 154
"Trennungstraumata und restitutive Wiedervereinigungen zeichnen das allenthalben realisierte Drama der Metaphysik aus."
Zur Archäologie der Gewalt; in: Todesnäherungen, 147
"So die innere generische Philosophie-Diskrimination: Seinsuntergriff, Nichts-Provokation des Gottes, der Absolutheit, bishin zu ihrer erf√ľllenden Selbstzerst√∂rung, des Widerspruchs der seienden Nichtshervorbringung. Dies so sagen zu k√∂nnen, das ist die ultimative Memorialit√§t, sprich: Philosophie, dessen, was de facto das System der K√∂rper und der Dinge und deren Vermittlung sowie was in diesem demgem√§√ü sich dramatisiert."
Hype-Thinking, 16
"Das Gesch√§ft der Philosophie besteht in der besagten Krisis der prima causa, der Kritik des Ursprungsproblems; so da√ü Philosophie nicht nicht Metaphysik sein kann, wenn immer diese, nicht dann als isolierbare Einzeldisziplin, f√ľr diese unabl√§ssige, alles betreffende Fragestellung einsteht."
Metastasen, 27

Ausführungen  
Verweise