Name
Passwort
Themen

Passagen
Psychopathologie
"Gleichwohl gibts kein psychoneurotisches und auch kein psychotisches Symptom, das keinen Objektivitätsbezug mit Dingimplikationen aufwiese; immer ist nicht zuletzt ein Gebrauchszusammenhang von Dingen beeinträchtigt."
Dialogue Interieur über Pathognostik versus Psychoanalyse; in: Kaum 4, 17
"Die Psychopathologien lassen sich nicht weniger, schambezogen, durch das Schema Hülle versus Umhülltes differenzieren. Im Falle der Neurose soll die intime Viskosität mit dem Dingphantasma peremptorisch verhüllt sein, die Haut um das Dingarkanum, die untransparente Epikalypse darf nimmer reißen Im Falle der Perversionen hingegen ist die Hülle transparent. In ihrer Durchsichtigkeit bildet sie einzig noch den sanktionellen Halt des schamlos offenbaren Inneren, ist sanktionell wie opak. Und in der Psychose fusionieren/diskriminieren beide Elemente. Notorisch die durchgehend paranoische Position des Anderen, jenachdem - paradoxerweise müßte die Paranoiavalenz des Anderen bei der Neurose am stärksten sein."
Metastasen, 42
"... daß Pathologie, Psychopathologie zumal, so etwas wie einen Gedächtnisüberfall, hypo- und hypermemorial auf Null und Unendlich hin in einem, ausmacht und als einzigen Gehalt den Terror der Transsubstantiation, das »Unheimliche«, quid pro quo von lebendig und tot, behauptet; Psychopathologie - das rigoroseste Monitum der Opferprovenienz und der Gewalt- und Schuldimplikationen aller Kultur."
Fortschreibung zum Problem einer »Psychoanalyse der Sachen«; in: Retro III, 106
"Ist die Neurose die anhaftende Repräsentation einer hypertrophen und in sich zur Autarkie umgedrehten Inzestfigur, Ödipus also, immer wieder Ödipus: die mittels des toten Vaters ausgelöschte Mutter als Sohnes-causa-sui, wenn schon eben nicht, wie zwingend verlangt, abgestoßen, »realisiert«, so doch im Modus der Repräsentation durch und durch verworfen: ist die Perversion die anhaftende Präsentation eben desselben, die dies Präsentierte ebenso - anscheinend schon nicht mehr aus eigener Kraft und das Schuldverdikt abkoppelnd - eben präsentativ verwirft; so ist die Psychose gerade einschließlich der Schizophrenie das Sein desselben, die dies Sein seinsgemäß-substantiiert ebenso verwirft, und zwar notwendig total weder von innen noch delegiert von außen, sondern überhaupt."
Taumel und Totenstarre, 52

Ausführungen  
vorläufige Notizen