Themen

Passagen
Subsistenzsexualität \
Scheitern der Absolutheitspassion
Das Scheitern des Begehrens nach Absolutheit, nach Indifferenz in der vollständigen Assimilation der Nahrung manifestiert sich im Exkrement, das uns so als Differenzanmahnung schambesetzt vermenschlicht.
Scheitern der Absolutheitspassion
"Es ist die Scheiße, die moniert, daß alle unsere todesgenötigten begehrlichen Absolutheitsprätentionen zum Scheitern verurteilt sind; daß jegliche Verletzung des Inzesttabus sich großsymptomatisch rächt; daß der indifferenzanimose Differenzeinschlag, paradigmatisch repräsentiert in den Exkrementen, uns in verzweifelte Verlegenheiten, die des fortgesetzten Managements dieses hominisierenden Sündenfallcoups, stößt."
Schimpfwörter - aufgeklärt wider ihre besinnungslose Ubiquität; in: Pathognostische Studien XII, 156
Genealogica Bd. 45. Essen: Die Blaue Eule. 2013
Begriffe:
 
 
 
Verweise
 
Das Essen ist Anderenvernichtung, die sich im Körperinneren vollendet. Ergebnis sind die Exkremente, einerseits Dokumente der Vernichtungsgewalt der Verdauung, andererseits lebensrettende Manifestationen des Scheiterns des nutrimentalen Inzests.
Phantasmen sind Abschirmungen von Traumatisierungen, das Urtrauma ist die Sterblichkeit und das Phantasma der Absolutheit die Antwort darauf.
Subsistenzsexualität