Name
Passwort
Themen

Passagen
metaphysischer Dualismus
Der metaphysische Dualismus ist so gestaltet, dass ein Ursprung die Erlösung des aus ihm Entsprungenen verspricht.
metaphysischer Dualismus
"Alle Metaphysik ist in sich dualistisch organisiert: lebt aus dem Unterschied eines letzten, eines höchsten Ursprungs, abgesetzt von dem aus ihm allzeit minderen Entsprungenen (Gott vs. Schöpfung immerdar ...). Dieses, das Abkünftige, aber harrt, seines irgend selbstverschuldeten defizitären Charakters wegen, immer irgend seiner Erlösung in seinen Ursprung hinein zurück."
Todesbeschwörung. Zum Problem des Organischen, philosophisch und psychopathologisch; in: Pathognostische Studien VIII, 107
 
 
 
Verweise
 
Die Metaphysik erscheint als eine Inszenierung von Trennungen und Wiederherstellungen von Einheit: gleichsam wie eine Traumabearbeitung. So liegt es nahe, sie in Beziehung zu setzen mit den menschkonstitutiven Traumata der Geburt, Abstillung, Sauberkeitserziehung, Inzesttabu.