Name
Passwort
Themen

Passagen
mystische AbgrĂŒnde
mystische AbgrĂŒnde
"Je erhabener meine intellektuellen Leistungen sich exponieren - bloß in diesem Sinne machen sie sich kompensatorisch stark -, umso mehr entkommen sie meiner Eigendominanz, entschwinden, von mir notrufend reklamiert, in einem detachierten Jenseits.
Das hört sich wesentlich moderater an, als es, eigenempirisch affektions­durchsetzt, ausfĂ€llt: eine wie psychosennahe Selbstverfassung, in der ich mir selbst in meinen Schriftlichkeiten wie ein zugleich gĂ€nzlich meiniger verschlossener Fremdkörper vorkomme, »inklusivdisjunktiv« zerrissen, auf dem Sprung - bereinigend paranoische Wende? -, daß mich die Fremdheits­seite meiner selbst zu verfolgen begĂ€nne, die eigenheimische dagegen sich - wohin? - verziehe. Was so will es scheinen - an den Denkgehalten liegt, an deren SanktionswĂŒrdigkeit, sĂ€kular mystisch nĂ€mlich ins »Innere der Gottheit« einzudringen."
Retronöte; in: Pathognostische Interventionen IV, 188

Verweise  
Ausführungen