Name
Passwort
Themen

Passagen
Ödipuskomplex - Narzissmus - Todestrieb \
narzisstische Gewalt
Der Narzissmus (Selbsthervorbringung) ist die Steigerung des Ödipuskomplexes (die Ersetzung der Eltern). Für die eigene Absolutheit wird alles Andere geopfert und zu einem Teil von einem selbst.
narzisstische Gewalt
"Narzißmustheorie. Sie radikalisiert den Ödipuskomplex zum Phantasma der Selbsthervorbringung, der causa sui expressis verbis. Diese basale Dynamik definiert die Selbstimperialität, alles Andere zur Aufrechterhaltung der Selbstabsolutheit opfernd zu inkorporieren. Alles Andere: zumal das Andere des Geschlechts und der Generation, so daß der Ödipuskomplex zum hauptsächlichen Realisierungsfall des Narzißmus wird. Das Gewaltmoment, ja die Tödlichkeit dieses letzten Metaphysikums erfährt narzißmustheoretisch mindest eine deutlichere Akzentuierung, wie auch die ganze Nothaftigkeit dieses selbstherrschaftlichen Selbstrückzugs sich wesentlich deutlicher artikuliert. Die narzißtische Autarkisierung mitsamt ihrer nach außen gewendeten Gewalt gegen das Andere mutet nämlich an wie der Reflex einer Verletzung, einer Verwundung: Flucht-Kontraktion, die zum Angriff übergeht."
Freud und das Jenseits; in: Retro III, 116
 
 
 
Verweise
 
Ödipuskomplex - Narzissmus - Todestrieb