Themen

Passagen
Indifferenz - Differenz \
totalisierte imaginäre Immunität
Ähnlich wie der Traum sind die Medien eine imaginäre Simulation als Abwehr der Realität, die Schaffung einer in sich homogen Welt.
totalisierte imaginäre Immunität
"Die Medienwucherungen ringsum: sie mögen anmuten wie die passionierte Imitation des unnachlaßlich traumschlaflichen Nachtgeschehens. Und weshalb? Zum Zweck der Totalisierung imaginärer Immunität; simulakrischer Abschirmdienst, auf daß es keine Realitätsbedrängnisse mehr gebe - Anbruch der Epoche des »Heiligen Geistes«. Muß ich immer wieder akzentuieren, daß alle diese Maßnahmen zeitgemäße Machenschaften des »Todestriebs« sind?"
Abermals: Die Videofaszination; in: Pathognostische Interventionen IV, 215
Genealogica Bd. 25. Essen: Die Blaue Eule. 1998
Begriffe: Medien,
 
 
 
Verweise
 
Medien
Funktion der Medien ist die Einebnung der Differenzen, sie sind das vollkommene Gedächtnis, die totalisierte Vermittlung in der Form der Vergleichgültigung der Inhalte.
Der Traum wie das Wachen – beides Zustände der Repräsentation - sind ein rettender Raum zwischen dem Nichts des Tiefschlafs und dem Nichts des vollkommenen Erwachens.
Die Medien sind die totalisierte Vermittlung, die Auslöschung der Differenz, die Vergleichgültigung der Inhalte in einem universalen Gedächtnis.
Die Selbstauslieferung an die Bildschirmbilder ist ein Zustand des Dauerträumens, die Indifferenzierung von Tiefschlaf und Wachen, und das ist die Psychose.
Indifferenz - Differenz