Name
Passwort
Themen

Passagen
welterzeugender Traum
Der Traum als selbstbezügliche Repräsentation in seinen Modi von Verschiebung und Verdichtung ist eine Erzeugung von Welt innerhalb der drohenden Grenzen des Nichts.
welterzeugender Traum
"Der träumende Schlaf - das Spiel von »Verschiebung« und »Verdichtung«, kurzum des Aufschubs (»différance«) innerhalb der »Rücksicht auf Darstellbarkeit« - ist nicht nur ein zwingendes Modell des traumatischen Seinsverhältnisses in den unmöglichen Nichts-Grenzen, wissenschaftlich zumal, selbst vielmehr die vor- und nachträgliche Bildungsstätte dieser Welt/von Welt überhaupt."
Propädeutisches zur Philosophie des Leib-Seele-Problems; in: Metastasen, 60
 
 
 
Verweise